Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB

Geltungsbereich:
Wir arbeiten nur zu unseren nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Sie anerkennen, indem Sie Waren bei uns bestellen. Entgegenstehende oder von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Mündliche Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Bedingungen des Bestsellers die Lieferung an den Besteller vorbehaltlos ausführen.


Preise:
Endpreise in Euro. Preisangabe excl. gesetzlicher MwSt. Die MwSt wird gesondert ausgewiesen. Es gelten die unter SANISOMA GROUP (oder deren Firmenzweigen) in unseren Prospekten und Anzeigen veröffentlichte aktuelle Preise (Irrtum und Änderungen vorbehalten).


Kaufvertrag:
Sämtliche Angebote sind, wenn nicht anders vereinbart, freibleibend. Aufträge gelten für uns mit Lieferung der bestellten Ware als verbindlich angenommen. Der Kaufvertrag kommt zu den Bedingungen unserer AGB zustande, wenn der Kunde bei Onlinebestellungen den Befehl "Bestellen" ausführt, oder bei Direktbestellung durch Eingang der schriftlichen oder telefonischen Bestellung in unserem Haus.


Widerrufsrecht:
Sie haben das Recht, den mit uns geschlossenen Vertrag ab Eingang der Ware bei Ihnen innerhalb von zwei Wochen zu widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Ware an uns. Rücksendungen bitte vorher telefonisch oder schriftlich ankündigen. Der Widerruf muß keine Begründung enthalten. Gemäß § 312 d Absatz 4 BGB gilt das Widerrufsrecht nicht für Lebensmittel, Kosmetika und Zeitschriften, d.h. Sie können diese Waren nicht zurücksenden. Die Rücksendung von Nahrungsmittelergänzungen ist gesetzlich nur erlaubt, wenn die Ware noch original versiegelt ist. Für Bücher und CDs gilt das Widerrufsrecht ebenfalls nur für versiegelte Ware. Die Kosten der Rücksendung trägt der Käufer, es sei denn, daß die gelieferte Ware nicht der bestellten Ware entspricht oder beschädigt geliefert wurde.


Rücktrittsrecht des Verkäufers:
Wir sind unter folgenden Umständen zum Rücktritt von einem im Internet oder anhand unseres Katalogs geschlossenen Vertrags berechtigt:

  • bei Schreib- und Rechenfehlern auf der Webseite oder im Katalog/Prospekt.
  • wenn die Ware für einen von uns nicht absehbaren Zeitraum nicht lieferbar ist.
  • wenn sich für uns aus den Angaben des Käufers oder nach billigem Ermessen der begründete Verdacht ergibt, daß der Kunde seine vertraglichen Verpflichtungen nicht ordnungsgemäß erfüllen wird.
  • wenn aus anderen Gründen Anlass besteht, ein Produkt nicht mehr in unserem Sortiment zu führen.


Lieferbedingungen im Inland:
Wir berechnen Verpackungs- und Versandkosten, die sich grundsätzlich nach dem Gewicht und der Versandart der Ware richten. Vorbehaltlich sofortiger Verfügbarkeit der Ware liefern wir schnellst-möglich per Post.


Lieferbedingungen ins Ausland:
Wir berechnen Verpackungs- und Versandkosten, die sich grundsätzlich nach dem Gewicht und der Versandart der Ware richten. Die Lieferung erfolgt auf normalem Transportweg per Post. Zoll-gebühren sowie die zusätzlichen Versandkosten bei Nachnahmelieferungen gehen zu Lasten des Bestellers.


Zahlungsarten und -bedingungen:
Bestellungen bei SANISOMA GROUP (Andrea Lapp Schreiber) liefern wir grundsätzlich nur gegen

  • Lastschriftverfahren (Bankgebühren für nicht eingelöste Lastschriften gehen zu Lasten des Bestellers)
  • Vorkasse / Vorabüberweisung
  • Nachnahme (Kosten gehen zu Lasten des Bestellers)
  • Barzahlung


Datenschutz:
Ihre für die Geschäftsabwicklung notwendigen personenbezogenen Daten werden elektronisch gespeichert, verarbeitet und selbstverständlich vertraulich behandelt.


Gewährleistung und Haftung:
Offensichtliche Mängel müssen innerhalb von 8 Tagen nach Lieferung schriftlich oder mündlich geltend gemacht werden. Spätere Gewährleistungsansprüche wegen offensichtlicher Mängel können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Gewährleistungspflicht beträgt bei Produkten zwei Jahre. Bei Mangelhaftigkeit der Ware sind wir zur Nachlieferung einer mangelfreien Ware berechtigt. Bei Fehlschlagen einer Ersatzlieferung können Sie die Rückgängigmachung des Vertrages verlangen. Im letzteren Fall sind Sie zur vollständigen Rücksendung der Ware verpflichtet. Eigenschaften und Beschaffenheit der Produkte werden von uns nicht garantiert.
Informationen sowie Produktangaben sind allgemeine Aussagen, die, sofern sie Bezug zum Thema Gesundheit haben, nicht als Ersatz für eine individuelle Therapie oder Beratung durch einen Arzt oder Heilpraktiker gesehen werden dürfen. Der Kunde ist verpflichtet, die von uns angebotenen Produkte selbst auf seine persönlichen Anforderungen hin zu überprüfen. Kein von uns angebotenes Produkt darf als Heilmittel verstanden werden. Für Schäden, die aus einer falschen Anwendung resultieren, übernehmen wir keine Haftung. Selbstverständlich kann auch die individuelle Verträglichkeit eines Produkts nicht garantiert werden.
Bei Bestellung und Auslieferung von Waren durch unsere Vertragspartner gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen unserer Partner. Dies gilt ebenso für alle mit unseren Kooperationspartnern eingegangenen geschäftlichen Beziehungen.


Produktdarstellung im Internet und im Katalog:
Wir sind bemüht, die Korrektheit der Angaben zu gewährleisten. Dennoch können die Farben der Abbildungen von den tatsächlichen Artikeln abweichen. Die Darstellung hängt von den jeweiligen Einstellungen und unterschiedlichen Typen der Hardware ab.


Eigentumsvorbehalt:
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die gelieferte Ware Eigentum der SANISOMA GROUP (Andrea Lapp Schreiber), Christian-Kremp-Str. 10a, 35578 Wetzlar


Anwendbares Recht und Gerichtsstand:
Für die Geschäftsbeziehungen gilt ausschließlich deutsches Recht. Erfüllungsort ist Wetzlar. Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung zwischen Kaufleuten und bei Privatpersonen ist Wetzlar.


Teilunwirksamkeit:
Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird davon nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen berührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Besondere Geschäftsbedingungen 

AGB für die Vermietung/Verleih von Therapiegeräten (Geräte)

Vertragsgegenstand und Geltungsbereich:

Diese besonderen Geschäftsbedingungen für die Vermietung/Verleih von Geräten gelten für die zeitliche befristete Überlassung und Nutzung an den Kunden.

Zusätzlich zu diesen besonderen Geschäftsbedingungen gelten die Allgemeinen Geschäftsbeziehungen der Sanisoma Group (AGB). Bei Abweichungen gelten diese besonderen Geschäftsbedingungen stets vor.

Änderungen und Ergänzungen dieser Festlegungen bedürfen zu ihrer  Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch die Sanisoma Group. Andere Bedingungen und Festlegungen werden nicht Inhalt des Einzelvertrages, auch wenn die Sanisoma Group nicht widerspricht oder das Einzelvertragsverhältnis in Kenntnis der Abweichungen durchführt.

Leistungsumfang

Ist im Einzelvertrag die zeitlich befristete Überlassung (Vermietung/Verleih) von Geräten vereinbart, so gelten hierfür die nachstehenden Bestimmungen, soweit im Angebot bzw. der Auftragsbestätigung der Sanisoma Group oder dem Einzelvertrag nicht ausdrücklich etwas abweichendes vereinbart ist.

Für die Dauer des Einzelvertrages überlässt die Sanisoma Group dem Kunden zu den darin getroffenen Vereinbarungen die dort näher bezeichneten Geräte zur eigenen Nutzung. Die Geräte werden mangels anderer Absprache in der zum der  Überlassung aktuellen Fassung überlassen. Die Beschaffenheit der überlassenen Geräte und die Anforderungen an die Geräte ergeben sich aus den schriftlich vereinbarten Spezifikationen sowie der zusammen mit den Geräten überlassenen Dokumentation.

Soweit nichts anderes vereinbart ist, kann die Sanisoma Group die zu den Geräten gehörende Dokumentation, Handbücher sowie sonstige Unterlagen auch in elektronischer Form zur Verfügung stellen. Die Übergabe dieser Materialien in Papierform und/oder in deutscher Sprache ist nicht geschuldet.

Die Sanisoma Group unterstützt den Kunden bei der Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft der Geräte. Hierzu wird die Sanisoma Group die ihr vom Kunden gemeldeten Störungen analysieren und dem Kunden Informationen zur Störungsbeseitigung oder Hinweise zur Umgehung der Störung geben. Die Sanisoma Group wird, falls eine Fehlerbeseitigung durch den  Kunden nicht möglich ist, die Störung beseitigen.

Auftretende Störungen wird Kunde der Sanisoma Group in allen ihm erkennbaren Einzelheiten übermitteln. Die Störungsmeldung hat der Kunde mittels eines von der Sanisoma Group bereitgestellten Formularblattes zu dokumentieren und der Sanisoma Group zu melden.

Die Sanisoma Group hält geeignetes Personal vor, um bei dem Kunden auftretende Gerätestörungen bearbeiten zu können.

Die Sanisoma Group beginnt spätestens zum Ablauf des auf den Eingang der Störungsmeldung folgenden Arbeitstages mit der Störungsanalyse.

Änderungen am Gerät oder des Umfeldes des Gerätes erfolgen auf eigenes Risiko des Kunden, wenn die Sanisoma Group nicht zuvor ausdrücklich die Freigabe der Änderung erteilt hat. Werden durch die vertraglichen Leistungen technische Änderungen notwendig, trägt der Kunde den Aufwand für die Anpassung des Geräte-Umfeldes.

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht in den vertraglichen Leistungen enthalten sind:

  • die Beseitigung von Schäden, die aufgrund der Verwendung von Einrichtungen, Betriebsmitteln oder Zubehör entstanden sind, die nicht den technischen Spezifikationen entsprechen,
  • die Beseitigung von Schäden, die auf Ursachen zurückzuführen sind, die außerhalb der Kontrolle von Naviso liegen, wie Störungen oder Ausfall der Stromversorgungsanlage, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Feuer, Wasser, Feuchtigkeit, chemische Stoffe, Diebstahl, Plünderung, Sabotage, Streik, Krieg, innere Unruhen sonstige Fälle höherer Gewalt sowie schuldhaftes Verhalten dritter Personen;
  • die Beseitigung von Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung des Gerätes durch den Kunden entstanden sind;
  • Aufarbeitung der Lackierung von Verkleidungsteilen;
  • Reinigung, die infolge umweltbedingter Verschmutzung erforderlich wird;
  • Aufwendungen für Störungsmeldungen, denen keine Geräte-Störung zugrunde liegt;
  • Die Beseitigung von Schäden, die dadurch entstanden sind, dass der Kunde ohne Rücksprache mit der Sanisoma Group Änderungen der Konfiguration und des Umfeldes des Gerätes durchgeführt hat;
  • Von den vertraglichen Leistungen sind Verschleiß- und Verbrauchsteile nicht erfasst. Die Sanisoma Group wird Verschleißteile, soweit einzelvertraglich bestimmt, entsprechend der vorliegenden Bestimmungen und gegen gesonderte Vergütung ersetzen.

Störungs-Hotline

Die Sanisoma Group unterhält eine Hotline über die der Kunde Störungsmeldungen betreffend der Mietgegenstände abgeben kann. Die Hotline ist Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr und freitags von 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr (nicht an den gesetzlichen Feiertagen in Hessen) besetzt. Der Kunden kann per Telefon und E-Mail mit der Hotline in Kontakt treten. Die Kontaktdaten werden dem Kunden gesondert mitgeteilt.

Die Sanisoma Group erbringt ihre Leistungen ausschließlich während der genannten Zeiten.

Sanisoma Group ist bemüht, Anfragen des Kunden über die Hotline kurzfristig zu bearbeiten.

Vergütung

Die Vergütung gilt für die im Einzelvertrag vereinbarte Gerätekonstellation.

Soweit nicht anders angegeben, enthalten die genannten Preise und Entgelte keine Umsatzsteuer. Alle Entgelte verstehen sich daher zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer, außer der Umsatz wäre von der Umsatzsteuer befreit.

Die monatlich im Einzelvertrag vereinbarte Vergütung ist soweit nichts anderes vereinbart ist, Voraus fällig.

Mangelhaftigkeit des Mietgegenstandes

Die Sanisoma Group übernimmt die Gewähr, dass die überlassenen Mietgegenstände nicht mit Mängeln behaftet sind, die die Tauglichkeit zu dem im Einzelvertrag vereinbarten Gebrauch aufheben oder mindern. Eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit ist unbeachtlich. Die Sanisoma Group übernimmt in Bezug auf ihre Lieferungen und Leistungen eine Untersuchungs- und Rügepflicht entsprechend § 377 HGB.

Die Rechte und Ansprüche des Kunden beschränken sich bei Vorliegen von Mängeln zunächst auf Nacherfüllung sowie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen auf Minderung der Vergütung.

Die Rechte und Ansprüche des Kunden beschränken sich zunächst auf Nacherfüllung sowie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen auf Minderung der Vergütung. Sanisoma Group entscheidet nach eigenem Ermessen, ob die Nacherfüllung durch Beseitigung des Mangels oder durch Neulieferung erfolgt. Die Interessen des Kunden werden dabei angemessen berücksichtigt. Der Sanisoma Group stehen mindestens zwei Nacherfüllungsversuche zu.

Schlägt die Nacherfüllung fehl, oder ist sie aus anderen Gründen nicht durchführbar, so kann der Kunde die Rückgängigmachung des Vertrages verlangen. In letzterem Falle ist der Kunde zur vollständigen Rücksendung des Gerätes verpflichtet.

Voraussetzung für die Nacherfüllung ist stets eine rechtzeige Anzeige der Störung und/oder des Mangels. Die Verpflichtung von Sanisoma Group zur Nacherfüllung betrifft nur die jeweils letzte vom Kunden übernommene Fassung der Mietgegenstände.

Die Rechte und Ansprüche des Kunden wegen Mangelhaftigkeit erstrecken sich nicht auf die Mietgegenstände, die der Kunde ohne Einwilligung von Sanisoma Group geändert hat.

Eine neue Fassung des Mietgegenstandes oder ein Austauschprodukt ist vom Kunden auf seine Kosten zu übernehmen, wenn sie der Vermeidung oder Beseitigung von Mängeln dient. Zur Übernahme ist der Kunde nicht verpflichtet, wenn ihm das nicht zuzumuten ist, weil die neue Fassung wesentlich von den im Einzelvertrag vereinbarten Festlegungen abweicht. 

Das Kündigungsrecht des Kunden wegen Nichtgewährung des Gebrauches (§ 542 BGB) ist ausgeschlossen, sofern nicht die Beseitigung des Mangels endgültig fehlgeschlagen ist.

Ansprüche wegen Mangelhaftigkeit des Mietgegenstandes hat der Kunde innerhalb einer Ausschlussfrist von einem Jahr schriftlich unter Angabe der anspruchsbegründenden Tatsachen gegenüber Sanisoma Group geltend zu machen. Die Frist beginnt mit dem Schluss des Jahres, indem der Anspruch entstanden ist und der Kunde von den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.

Vertragsbeginn, Kündigung

Die Überlassungsdauer für die Mietgegenstände ergibt sich aus den Festlegungen im Einzelvertrag. Ist darin kein Termin für das Ende des Mietverhältnisses vereinbart, kann der Einzelvertrag mit einer Frist von drei Monaten zum Ablauf eines Vertragsjahres gekündigt werden, frühestens jedoch zu einer im Mietverhältnis vereinbarten Mindestlaufzeit. Im Einzelvertrag kann eine andere Kündigungsfrist vereinbart werden

Mangels abweichender Vereinbarung, beginnt die Laufzeit des Einzelvertrages an dem Tag der der Übergabe der Mietgegenstände an den Kunden folgt.

Rückgabepflicht

Der Kunde wird bei Beendigung - gleich aus welchem Grunde – des Einzelvertrages, die überlassenen Mietgegenstände, unverzüglich auf seine Kosten an Sanisoma Group oder einen von Sanisoma Group bestimmten Dritten zurückgeben.

Auf Verlangen von Sanisoma Group wird er die Herausgabe der Mitgegenstände schriftlich bestätigen.

Jede Nutzung der Mietgegenstände nach Beendigung des Einzelvertrages ist unzulässig.

 

direkt beim MAM-Verlag - bestellen - im Buchhandel erhältlich.

 

 

Verehrte Patienten/innen,

die NEUE PRAXISADRESSE:

Im Amtmann 11-15, 35578 Wetzlar-Blankenfeld

Sie erwartet dort ein erweitertes Angebot und Ihr Wohlbefinden steht ganz im Mittelpunkt unseres Tuns.

Unter 06441 38 00 481 sind wir auch weiterhin erreichbar.

 

 

Facebook